TV Emsdetten


Tel.: 02572 8773660

Die Geschichte des TV Emsdetten 1898 e.V.

„Aus der wechselvollen Geschichte des Turnverein 1898 – nach einem Artikel von Dr. Hans Günther Auch, abgedruckt in 1998: 100 Jahre TV Emsdetten. Der sportive Stadtteil.

Aus dem Buch geht hervor, dass 1898 erstmals ein Turnverein Emsdetten in der Emsdettener Volkszeitung erwähnt wurde, jedoch aufgrund fehlender Aufzeichnungen ist das genaue Gründungsdatum nicht belegt.

Der TV Emsdetten hätte sich auch „TV 05“, „TV 09“, „TV Jahn“, „TV Eichenlaub Emsdetten“ oder „TV Deutsche Einigkeit Emsdetten“ nennen können, denn all diese Vereine haben bis in die 1920iger Jahre hinein untereinander und miteinander gearbeitet.

Bekannt und belegt sind hingegen die Gründungen des „Turnverein Jahn“ und des „ Turnverein Eichenlaub Emsdetten“ im Jahr 1905. 1908 verschmelzen diese beiden Vereine zum „TV Deutsche Einigkeit Emsdetten“. Bis ins Jahr 1909 hatten die Turner die Vorherrschaft im Verein, dies änderte sich mit dem Aufruf der Gründung eines „Vereins für Bewegungsspiele“ durch die Emsdettener Volkszeitung.

Der Fußball hält Einzug in Emsdetten und im Juli des Jahres 1909 kam es zur Gründung des „Turnvereins Emsdetten 09“, welchem die Fußballer angehörten. Zu einer Verschmelzung des Turnverein Deutsche Einigkeit Emsdetten“ und „Turnverein Emsdetten 09“ kam es nach langen hin und her im Dezember 1922, als sich beide Vereine auf den Namen: „Turn – und Spielvereinigung Deutsche Einigkeit 1909“ geeinigt hatten. Dieser Zusammenschluss war jedoch nur von kurzer Dauer, denn bereits 1924 nachdem es Unstimmigkeiten der Zugehörigkeit der Gremien im Kartellverband gegeben hatte, gingen beide Vereine wieder getrennte Wege und Emsdetten hatte wieder zwei Vereine: den Spielverein 05 und den Turnverein 05.

Aber wie kommt es nun zu dem Namen Turnverein Emsdetten 1898?

Das erklärt sich wie folgt: „Als im  Jahr 1948 das Zeitungsarchiv der Emsdettener Volkszeitung wieder zuglänglich wurde, entdeckte man die Anzeige aus dem Jahr 1898, in der die Existenz – wenn auch nicht die Gründung eines Turnverein Emsdetten 1898 bezeugt wurde. Seit dieser Zeit nennt sich der Verein „Turnverein Emsdetten 1898“. Ein Grund für diese Umbenennung dürfte auch gewesen sein, dass der TVE so im Jahr 1948 ein 50 jähriges „goldenes“ Jubiläum feiern konnte.

 

Sparten des TV Emsdetten 1898

1898

Die Turner des TV sind seit der ersten Erwähnung des Turnvereins aktiv und somit als die traditionellste Sparte des TVE anzusehen. Bis nach dem zweiten Weltkrieg sind die Turner die tragende Sparte des Vereins.

Auch wenn zur Gründung der Sparte Leichtathletik kein genaues Datum bekannt ist, muss sie ganz klar zu den Anfängen der Vereinsgeschichte gezählt werden.

1924

Die Mandolinen-Sparte tritt dem TVE bei. Während vieler Sportfeste sorgte diese für die passende Untermalung der sportlichen Leistungen. 1931 gründeten die Mandolisten ein selbstständiges Mandolinen-Orchester und beendeten so dieses ungewöhnliche Kapitel der Vereinsgeschichte.

1928

In diesem Jahr bildet sich die Handballsparte des TVE, welche neben den Sparten Turnen und Leichtathletik zu den drei ältesten des Vereins gezählt werden darf.

1935

Ein Boxclub bildet sich in Emsdetten und schließt sich nach kurzer Zeit dem TVE an.

1945

Die Sparte der Tischtennisspieler gründet sich und nimmt ab 1947 an Meisterschaftsspielen teil. Zu mehr als zur Erringung der Stadtmeisterschaften bei den Damen und Herren im Jahr 1948 reichte es nicht und weil bereits 1949 viele Spieler Emsdetten verließen musste der TVE seine Mannschaft aus der Meisterschaft zurückziehen. Kurz darauf gründete sich dann ein eigenständiger Tischtennisverein, der TTV Emsdetten.

1948

Im 50 jährigem Jubiläum des TVE trat die Boxsparte gegen den Boxclub Münster an. Doch trotz der guten Resonanz hatte der Boxclub in Emsdetten keine Zukunft und verließ den TVE kurze Zeit später wieder Richtung Greven.

In diesem Jahr erzielte Antonia Vehoff einen der größten Erfolge der Leichtathletik-Sparte, sie wurde Deutsche Meisterin im leichtathletischen Vierkampf der Jugend.

1952

Die Sparte Fechten, welche zu einer der besten Fechtmannschaften im nördlichen Münsterland gehörte entstand. Als einer der großen Erfolge dieser Sparte ist sicherlich die Westfalenmeisterschaft mit der Qualifizierung für die Deutsche Meisterschaft und eine dortiger Platzierung unter den ersten sechs von Michael Wollny zu nennen. Mitte der 70er Jahre kamen keine jungen Fechter mehr nach und die kleine Abteilung löste sich wieder auf.

1968

Die Sparte Volleyball des TVE wird gegründet.

1969

Die Sparte Badminton des TVE gründete sich.

1971

Im zweiten Jahr der Teilnahme am Spielbetrieb schaffen die Volleyballer den Aufstieg in die Landesliga.

1974

Die Sparte Schwimmen wurde ins Leben gerufen.

1979

Tritt der Basketball als Sparte dem TVE bei und auf die Initiative des Ehepaares Orosz wurde 1979 eine Jazzdance und Ballett Sparte im TVE gegründet, die auch bald ihre ersten Auftritte hatte.

70er-80er Jahre

Aus Tradition eng mit dem TVE ist das Kinderturnen, welches von jeher einen ausgesprochen hohen Stellenwert genießt und bis in die 70er Jahre fest in die Sparte „Turnen“ integriert war und dann ausgegliedert wurde. Das war die Geburtsstunde der neuen, eigenständigen Sparte Ausgleichssport. Ob Ausgleichs-, Fitness-, Problemzonen- oder Entspannungsgymnastik - das Angebot bietet den Emsdettenern eine Vielfalt von Möglichkeiten. Seit den 80er Jahren hat das Kinderturnen einen hohen Stellenwert im TVE mit vielfältigen Angeboten für Kinder von 3-11 Jahren.

1980

Sechs Jahre nach der Gründung der Sparte Schwimmen, in der Zeit von 1980 bis 1984, beherrschte die Mädchenmannschaft der TV-Schwimmer die Schwimmwettbewerbe im Kreis Steinfurt fast nach Belieben.

1981

Seit 1981 gibt es beim TVE eine Karate-Abteilung, welche in den folgenden Jahren viele Schwarzgurtträger hervor brachte.

1983

Als ein besonderer Höhepunkt in diesem Vereinsjahr und sicherlich auch in der Geschichte der Sparte Badminton kann sicherlich die Ausrichtung des Ländervergleichskampfes zwischen der Deutschen und der Chinesischen Nationalmannschaft in der Euregiohalle genannt werden. Zusätzlich zur Sparte Schwimmen gründet sich eine Wasserball Sparte.

1985

Die Handballer des TVE werden Regionalligameister und steigen in die 2. Handballbundesliga auf.

1989

Seit 1989 werden Kurse für Psychomotorik für Kinder beim TVE angeboten.

1992

Als einer der größten Erfolge der Basketballabteilung ist sicherlich der Aufstieg in die Oberliga nach der Saison 1991/92 zu nennen. 

1995

Der TVE erweiterte sein Kursangebot in Zusammenarbeit mit der Barmer Ersatzkrankenkasse. Im Bereich der Mutter-Kind-Gymnastik, Kinderturnen, Fitness- und Ausgleichsgymnastik wurden Kurse zur Förderung der Gesundheit angeboten, welche von den Mitgliedern hervorragend angenommen wurden.

1996

Die Sparte Kurse entsteht. Nach dem Ende der Zusammenarbeit zwischen der Barmer Ersatzkrankenkasse und dem TV Emsdetten, führt der Verein die Kurse nun in Eigenregie weiter – und dies mit gleichbleibendem Erfolg.

1997

Den Basketballern ist ein Trainer als ABM Kraft bewilligt worden, der die Ehrenamtlichen Übungsleiter unterstützen und Angebote entwickeln soll mit denen bei Jugendlichen das Interesse am Verein geweckt wird. Aus diesem Projekt entstand 1999 die erste Fahrt zum Internationalen Basketballturnier in Göteborg.

1998

Der Turnverein Emsdetten feiert sein 100 Jähriges Bestehen mit einem Festwochenende in der EMS-Halle. Der Gala-Abend am 15.August wird von Götz Alsmann moderiert. Zu diesem Jubiläum erscheint „Das Buch“, mit dem der Festausschuss die Geschichte und die Gegenwart des TVE zusammenfasst.

Viele Ereignisse dieser Chronik wurden diesem Buch entnommen.

1999

Die Geschäftsstelle des TVE bezieht ihre neuen Räumlichkeiten im TVE Treff an der Friedrichstraße 4a. Außerdem feiern die Schwimmer ihr 25 Jähriges Jubiläum mit einem Familientag im Emsdettener Hallenbad.

2000

Nach 20-jährigem Bestehen wurde die Sparte Ballett/Jazztanz schweren Herzens aufgelöst. In Erinnerung bleiben neben vielen kleinen Vorführungen für Eltern und Freunde die öffentlichen Aufführungen mit allen Gruppen, die Benefizveranstaltungen zugunsten der Elisabeth-Schule in Steinfurt und der Polenhilfe des TVE für Breslau und auch die Beteiligung an der Einweihungsfeier der Euregio-Sporthalle.

In der neu gegründeten Sparte Trend&Fun sollen zukünftig folgende Trends angeboten werden: Beach-Volleyball, Ski-Freizeiten, Radfahren, Klettern und Inliner fahren.

2001

Der Sparte Badminton ist es gelungen ein Länderspiel der U19 zwischen Deutschland und Dänemark nach Emsdetten zu holen. Im Dezember wird die Sparte Bogensport gegründet.

2002

Die Sparte Trampolin nimmt mit einem Showprogramm am Bunten Abend des Sports teil und richtet im September einen Länderkampf zwischen Deutschland und den Niederlanden aus.

2003

Die Handballer feiern ihr 75 Jähriges Jubiläum im Bürgersaal von Stroetmanns Fabrik. Als Gäste konnten die Handballer auch den amtierenden Handballnationaltrainer Heiner Brand begrüßen.

2004

Folgende fünf Mitglieder des TVE erhalten für ihre Verdienste die Ehrenmitgliedschaft im TVE: Christa Beckwermert, Wilfried Beckwermert, Claus Hammelmann, Eduard Hammelmann und Hermann Espelkott.

2005

Erstmals stellt die Sparte Badminton einen Deutschen Meister. Miles Eggers wird Deutscher Meister in der Altersklasse O 45. Leider wird aber auch in diesem Jahr die Sparte Trampolin aufgelöst.

2006

Tobias Adlon wird für die Nationalmannschaft des Deutschen Karate Verbandes nominiert und die männlichen Volleyballer feiern einen riesen Erfolg in Ihrer Spielgemeinschaft und steigen in die Oberliga auf.

2007

Im September 2007 beteiligt sich der TVE an der Organisation und Durchführung des Weltkindertages in Emsdetten. Ca. 3500 Besucher kommen und erleben einen super Tag. An diesem Tag wird auch der TVE im Rahmen einer Matinee als Kinderfreundlicher Sportverein ausgezeichnet.

2008

Der TVE zieht am 1.Februar  in die TurnVilla an der Kolpingstraße 2.Neben dem Umzug der Geschäftsstelle, wird in diesem Jahr auch die Sparte Gesundheitssport beim TVE gegründet.

2009

Die Basketballer veranstalten zum 30. Jährigen Bestehen der Sparte Basketball ein Revival Turnier bei dem sich viele ehemalige und aktive Sportler in der Sporthalle am Hallenbad beim gemeinsamen Basketballspielen wiedertreffen.

Zum zweiten Mal nach 2005 stellt die Sparte Badminton einen Deutschen Meister. Diesmal ist es Christoph Mester in der Altersklasse U17.

Im 20. Jahr des Bestehens fördert die Sparte Psychomotorik mittlerweile wöchentlich 200 Kinder. Es wird wahrscheinlich wenig Emsdettener geben die den Begriff „Dieter Turnen“ nicht kennen.

2010

In der Saison 2009/10 stehen die Handballer des TVE auf den 2. Platz und somit in den Relegationsspielen der Handball-Bundesliga. In diesen Relegationsspielen setzte er sich zunächst gegen den Zweitplatzierten der 2. Bundesliga Staffel Süd Bergischer HC 33:27/36:37 durch. Gegen den Drittletzten der Bundesliga, den TSV Dormagen, scheiterte Emsdetten nach einer 23:27-Niederlage trotz eines 29:26-Sieges im Rückspiel in der Sporthalle Berg Fidel in Münster am Aufstieg in die 1. Liga. Das Emsdetten handballverrückt ist konnte in dieser Zeit sehr gut beobachtet werden. Denn warum sollten sonst zweimal 1200 Emsdettener in die Ems-Halle kommen um die Auswärtsspiele in der Relegation live auf einer Großbildleinwand zu verfolgen. Interessant ist vielleicht noch, dass diese Spiele von Dirk Schemann und Team nur für die EMS-Halle live über das Internet übertragen wurden.

2011

Im Sommer 2011 hat der TV Emsdetten direkt neben der TurnVilla eine ehemalige Betriebssportturnhalle wieder in Betrieb genommen. Im Untergeschoss des so genannten „WERK II“ wurde das Fitness-Studio erweitert und im Obergeschoss steht eine ca. 160 m² große Turnhalle zur Verfügung.

2012

Am 27. April beschließt die Mitgliederversammlung des TVE eine grundlegende Satzungsänderung. Nach Eintragung der Satzung in das Vereinsregister, soll der TVE erstmals in seiner Geschichte einen hauptberuflichen Vorstand nach §26 BGB bekommen. Zwischen den Jahreshauptversammlungen wird das höchste Organ des Vereins dann das ehrenamtlich besetzte Präsidium sein. Der erweiterte Vorstand wird im neuen Hauptausschuss zusammengefasst. Stefan Akamp wird als erster hauptberuflicher Vorstandsvorsitzender nach §26 BGB, des TVE berufen.

2013

Die erste Mannschaft der TV Emsdetten Handball Marketing GmbH schafft den Aufstieg in die 1. Handball Bundesliga. Nach einer durchwachsenen Erstligasaison  2013/2014 stiegen sie wieder in die 2. Handball Bundesliga ab. Zu Beginn des Schuljahres 2013/2014 übernimmt der TVE die Gesamtträgerschaft des gebundenen Ganztags am Gymnasium Martinum und der Marienhauptschule. Am 14.05.2013 begrüßt TVE-Vorstand Stefan Akamp das 4.000te Mitglied im TVE.

2014

Die Badmintonmannschaft des TVE schafft den Aufstieg in die zweite Bundesliga und spielt in der Saison 2014/2015 in der zweithöchsten Spielkasse Deutschlands. Mit über 1.500 Mitgliedern in der Sparte "Gesundheitssport" platzt der Gerätebereich der TurnVilla sprichwörtlich aus allen Nähten. Zum 1.09.2014 eröffnet der TVE seine 650qm große Gerätetrainingsflächenerweitereung, das "Kraftwerk" an der Borghorsterstraße 20-22 in den ehemaligen Räumlichkeiten von Radsport Homann.

2015

Der TVE überschreitet erstmals die 4.500 Mitgliedergrenze.

2016

Am 11.03.2016 wählen die TVE-Mitglieder Dirk Kersting als neuen Präsidenten des TVE. Der bisherige Handballspartenleiter löst Walter Thomaschky als TVE-Präsidenten ab, der nach 14 Jahren im Vorstand und Präsidium nicht mehr zur Wahl steht. Im Rahmen der Mitgliederversammlung verleiht TVE-Vorstandsvorsitzender Stefan Akamp die Ehrenmitgliedschaft an Walter Thomaschky, Klaus Hunz und Johannes (Hannes) Helmers.

Am 20.03.2016 hat die Badminton-Bundesligamannschaft des TVE die Chance zum Auftsieg in die erste Badmintonbundesliga.